МЕНЮ

UGMK-Wohnungsprogramm im Gange: Elf Familien beziehen neue Eigenheime

/
UGMK-Wohnungsprogramm im Gange: Elf Familien beziehen neue Eigenheime

Rewda, Gebiet Swerdlowsk

Im Rahmen des Wohnungsbauprogramms von UGMK fand Ende Juni in der Ortschaft Sosny rund 50 km von Jekaterinburg die feierliche Schlüsselübergabe statt: Elf Familien von Mitarbeitern des Sredneuralsker Kupferwerks SUMZ traten an diesem Tag zum ersten Male über die Schwelle ihrer neuen Townhäuser.

Dieser Tag fiel ganz symbolisch mit dem Geburtstag des SUMZ selbst zusammen. Das Unternehmen feierte 78 Jahre seiner Arbeit. Zu diesem Anlass gratulierten Direktor Bagir Abdulasisow, der stellvertretende Personaldirektor Andrej Tschuwilkin sowie die Bürgermeisterin des Kreises Rewda, Irina Tejschewa, den neuen Bewohnern.

4.JPG

Für die elf neuen Häuser gab das Unternehmen 2018 insgesamt über 53 Mio. Rubel aus. Die Fläche der zweistöckigen Häuser mit den warmen Mansardenräumen beträgt 150 bis 170 Quadratmeter. Zu jedem Haus gehört eine Garage und ein Gartengrundstück.

Im Rahmen des korporativen Wohnungsprogramms können UGMK-Mitarbeiter neue Eigenheime zu günstigeren Bedingungen erhalten: ohne Pauschalbetrag und unter zinsfreier Ratenzahlung auf bis zu 15 Jahre.

„Das sind schöne Häuser, ein wunderbarer Ort, wohin man nach der Arbeit gern zurückkehrt“, gratulierte Abdulasisow in seinem Begrüßungswort den jungen Familien. „Mögen Sie es hier gemütlich haben und Ihr Leben glücklich und reich sein!“

Der SUMZ-Direktor betonte außerdem, dass die Wohnbedingungen der Fabrikarbeiter auch weiter verbessert werden sollen. In der Nachbarschaft von Sosny werde zum Beispiel bereits die Baustelle für eine neue Wohnsiedlung vorbereitet.

3.JPG

„Das Wohnungsbauprogramm von UGMK unterscheidet sich von anderen, im Rahmen derer man jahrelang für eine kostenlose Unterkunft Schlange stehen muss“, so Tschuwilkin. Ziel sei es, nicht nur die Wohnbedingungen der Mitarbeiter zu verbessern, sondern in erster Linie junge Spezialisten mit großem Potential, hochqualifizierte Fachkräfte sowie Mitarbeiter mit seltenen Spezialisierungen an das Unternehmen zu binden.

Wohnungsbauprogramme realisiert UGMK seit 2004. Seitdem investierte das Unternehmen über fünf Milliarden Rubel. Mehr als 7000 seiner Mitarbeiter haben seither bereits neue Wohnungen erhalten.

„Es ist zur Tradition geworden, dass das Werk zu seinem eigenen Geburtstag auch anderen gute Laune schenkt. Ich möchte SUMZ zum Geburtstag gratulieren und mich beim Vorstand des Werks für sein aktives Sozialengagement bedanken“, betonte Bürgermeisterin Tejschewa. Es gebe eben kein Gesetz, das das Unternehmen dazu verpflichtet, die Wohnungsbedingungen seiner Mitarbeiter zu verbessern. Es hänge darum nur vom guten Willen des Eigentümers sowie der Position des Vorstands eines so sozial orientierten Unternehmens wie SUMZ ab!“

1.JPG

„Träume werden wahr bei SUMZ!“, sagte Artjom Walischew, der stellvertretende Produktionsleiter der Eisenbahnabteilung der Fabrik. „Dank unserem Werk bin ich nun Hauseigentümer! Ich habe immer von einem Eigenheim geträumt, meine Frau von einer Wohnung und am Ende haben wir ‚zwei in einem‘ bekommen. Wir haben seit zwölf Jahren unsere Unterkunft gemietet. Jetzt sind meine Frau, Tochter, alle unsere Verwandten und Freunde glücklich! Herzlichen Dank an den Vorstand von UGMK und SUMZ für so ein schönes Haus!“