МЕНЮ

Medizinisches Zentrum für Kinder mit neurologischen Störungen in Jekaterinburg eröffnet

/
Medizinisches Zentrum für Kinder mit neurologischen Störungen in Jekaterinburg eröffnet

Kinder mit infantiler Zerebralparese (IZP), Autismus und anderen neurologischen Störungen haben nun in Jekaterinburg eine unikale Möglichkeit, ihre Lebensqualität zu verbessern und womöglich sogar gesund zu werden. Am 28. Dezember 2017 haben der Generaldirektor von UGMK, Andrej Kosizyn, und Generaldirektor des medizinischen Zentrums „UGMK-Sdorowje“ (deutsch: UGMK-Gesundheit), Michail Skljar, in der Regionshauptstadt feierlich ein neues Zentrum für kognitive Technologien eröffnet.

Unter kognitiven Technologien versteht man moderne und effektive Methoden für eine harmonische Entwicklung, nicht-medikamentöse Behandlung und Rehabilitation für Kinder mit neurologischen Störungen: von schweren Diagnosen wie IZP oder Autismus bis zu weit verbreiteten Verzögerungen in der Sprachentwicklung oder Lese-Rechtschreib-Schwäche.

Das Zentrum bietet „Simulatoren“ für verschiedene Gehirnteile: Die einen betreffen diejenigen Zonen, die für Gedächtnis und Aufmerksamkeit verantwortlich sind, die anderen die Zonen der räumlichen Orientierung. Die Übungen mit der neusten Ausrüstung und Neuropsychologen beschleunigt die Reifung der Gehirnteile, koordiniert das Nervensystem und korrigiert seine Arbeitsprozesse.

„Das Wichtigste ist, dass alle Methoden unseres Zentrums Kindern und ihren Eltern tatsächlich helfen. Probleme, die seit Jahren unlösbar waren, können nun endlich gelöst werden. Dies ermöglicht es den Eltern, sich über den Erfolg ihres Kindes zu freuen. Die Kinder wiederum erhalten die Chance, sich auf das Leben vorzubereiten und in der Zukunft unabhängig zu sein“, so Kosizyn. Außerdem nehme die Behandlung relativ wenig Zeit in Anspruch, betonte er.

Den Großteil der technischen Neuheiten und Methoden in diesem Bereich gab es bisher nicht nur nicht in Jekaterinburg, sondern auch in ganz Russland. Nun sind sie alle unter einem Dach vereint, das zu UGMK- Sdorowje gehören wird. Auf einer Fläche von über 300 Quadratmetern werden 20 Ärzte ihre Patienten behandeln, darunter auch Spezialisten aus extrem seltenen und sehr gefragten Spezialgebieten wie Kinder-Neuropsychologie, Musik- und Art-Therapie. Dank der Eröffnung des Zentrums sollen sich auch die Wartezeiten auf einen Termin spürbar verkürzen. Bisher betrug die Wartezeit zwei bis drei Monate.

Die ersten jungen Patienten werden bereits behandelt, darunter Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit, mit Schwierigkeiten in der Schule, mit Bewegungs-, Koordinierungs- und Sprachstörungen, Stottern und Problemen aus dem Autismus-Spektrum. Aber auch Kinder, die große Ergebnisse im Sport erzielen, Gedächtnis und Konzentration verbessern oder Selbstorganisation lernen wollen, besuchen die Einrichtung.

„In der Tat kommen Kinder mit weit verbreiteten Problemen zu uns. Zum größten Teil sind unsere Patienten die Kinder mit Sprachstörungen und Störungen in der psychologischen Entwicklung im Rahmen der sowohl psychischen, als auch neurologischen Krankheiten vom leichtgradigen bis zum schweren Zustand. Der Kern aller in unserem Zentrum vorgestellten Methoden ist es, die Behandlung der Kinder zu ergänzen, die seit Jahrhunderten hauptsächlich auf medizinische Therapie und die Arbeit von Pädagogen reduziert wurde, die durch verschiedene nicht-medikamentöse Methoden höhere geistige Funktionen bei Patienten ausgebildet haben“, ergänzt Skljar.